Falkand Islands, Südgeorgien, Antarktis (20.11.-5.12.2018)

Am 20.11. nachmittags tauschen wir unseren Camper für 15 Tage mit einer Kabine der Expeditionsyacht PONANT.

Unsere Route führt uns über die Falkland Inseln und Südgeorgien in die Antarktis. Alle Superlative können dieser einmaligen Natur mit ihrer faszinierenden Tierwelt nicht gerecht werden, so dass wir diesen Bericht kurz halten und dafür mehr Fotos reinstellen. Wahrlich ein Paradies.

Falklandinseln sind mit Schottland vergleichbar, einfach mit Pinguinen.

Südgeorgien gefällt uns ausserordentlich gut. Wir besuchen eine Kolonie mit über 300`000 Königspinguinen. Diese in der freien Natur und zusammen mit Seehunden und Seeelefanten so nah zu erleben, ist ein  eindrückliches Erlebnis.

Bei der Ueberfahrt von Südgeorgien in die Antarktis sehen wir Humpack-Wale, Killerwale (Orcas) und Finnwale. Ebenfalls kommen uns die ersten Eisberge entgegen, so u.a. der A57A, ein riesiger Tafeleisberg mit einer Länge von 20 km, einer Breite von 9 km und einer Dicke von 330 m, wobei nur rund 10-20% über Wasser sichtbar sind. Die Wissenschaftler an Bord erklären uns, dass dieser seit 2011 driftende Eisberg die Stadt Paris für 300 Jahre mit Frischwasser versorgen könnte. Unglaublich.

Die Antarktis, der sogenannte weisse 7.  Kontinent, hat enorme Ausmasse und ist nur in den Sommermonaten besuchbar. Wir bewegen uns auf den Spuren des Explorers Ernest Henry  Shakleton (1874-1922), der auf dem Friedhof von Grytviken begraben ist.

Fazit: Es war einfach toll.

Für uns geht es jetzt Richtung Punta Arenas und die Nationalparks Torres del Paine und Perito Moreno.

 

Südgeorgien
Abendspaziergang

Ein Kommentar

  1. Traumhaft schöne Bilder! Und Pinguine!
    Nun seid ihr wieder auf euch selbst gestellt. Während hier der hektische Advent begonnen hat , könnt ihr in aller Ruhe die Natur genießen.
    Wir warten schon auf euren nächsten Bericht.
    Alles Liebe und weihnachtliche Grüße 🎄🎄Karl und Angelita

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.